Was können Sie Tun?

Den Heizeinsatz austauschen

Die beste Möglichkeit ist es den alten Brenner oder Heizeinsatz gegen ein neueres Modell mit besseren Abgaswerten zu tauschen.

 

Eine Zusammenarbeit von Schornsteinfeger und Ofenbauer kontrolliert den Austausch und führt die Montage durch.

 

 

 

Abgesehen von der besseren Verbrennung macht es auch aus Sicherheitsgründen Sinn seinen in die Jahre gekommenen Heizeinsatz auszutauschen.

Oftmals entdecken wir beim Austausch nicht unerhebliche versteckte Mängel an den alten Geräten.

 

 

 


Einen Feinstaubfilter einbauen

Wer seinen Ofen nicht verändern bzw. nachrüsten will oder kann,

 

(je nach Bauart des Ofen ist ein Austausch des Heizeinsatzes manchmal nicht sinnvoll oder möglich)

 

hat die Möglichkeit seine Abgasanlage (Schornstein)  mit einem Feinstaubfilter auszustatten.

 

 

Aktive Feinstaubfilter werden in der Regel auf dem Dach an der Schornsteinmündung oder im Wohnraum am Rauchrohr montiert.

Sie benötigen einen 230V (haushaltsüblichen) Stromanschluss,

dieser versorgt die Hochvoltsonde im Rohr mit Energie.

Dadurch werden die feinen Staubpartikel zu größeren Teilchen zusammengebunden die ungefährlicher sind und bei der turnus gemäßen Schornsteinreinigung vom Schornsteinfeger "ausgekehrt" werden.

 

Die Hochvoltsonde ist mit einem Temperatursensor gekoppelt, so wird nur Energie verbraucht wenn der Ofen auch wirklich brennt.


Vorortmessung

Sollten beide Lösungen bei Ihnen nicht möglich sein, besteht noch die Möglichkeit Ihren Ofen individuell zu Messen.

 

Dabei wird festgestellt wie sauber Ihr Ofen verbrennt und ob er weiter betieben werden darf.

 

 

Vorortmessungen sind allerdings nicht die Endlösung, die technische Lösung durch saubere Gräte hat klar vorang.

 

Nicht jeder Schornsteinfeger bietet diesen Service an und man muss schon einen guten Grund haben warum die beiden technischen Lösungen nicht einsetzbar sind.